Die 5-Seen-Wanderung im Pizol-Gebiet ist der Wander-Klassiker schlechthin. Obwohl ich gerne neue und wenig begangene Routen entdecke, habe ich die Wanderung in Angriff genommen und muss zugeben, dass die Tour richtig schön und abwechslungsreich ist. Sie ist als Familienwanderung oder auch, um bei Besuchern aus dem Ausland zu trumpfen, sehr gut geeignet. Nicht nur wegen den wunderschönen Seen und der wunderbaren Aussichtspunkten, sondern auch, weil sie gut gelegen ist.

 Pizolhütte – Wildseeluggen – Schwarzplangg – Baseggla – Gaffia

Aufwärts 620 m, abwärts 973 m, 3.5 – 4-5 h

Eigentlich mag ich wenig begangene und herausfordernde Routen. (Ich weiss, ich habe das bereits oben erwähnt, aber ich erzähle gleich, wieso ich dies nochmals anspreche.) Deshalb war unser Plan, die 5-Seen-Wanderung in die entgegengesetzte Richtung oder eine Sesselfahrt zu Fuss zu bewältigen. Der Mitarbeiter, der uns die Tickets verkaufte, machte uns aber wehement und eigentlich nett darauf aufmerksam, dass wir bereits spät dran seien (Ich gebe zu wir haben etwas ausgeschlafen an diesem Morgen 😉 ) und uns somit wenige Alternativen zum Klassiker zur Auswahl stehen würden. Also haben wir unsere gloriosen Pläne am Boden gelassen und sind mit der Bahn in die Lüfte gestiegen. So und jetzt erkläre ich euch die Wanderung:

Ab Wangs (Parkplatz Pizolbahnen oder Haltestelle „Wangs Pizolbahnen“) führt euch die Gondelbahn und danach zwei Sesselbahnen zur Pizolhütte (Bergrestaurant). Von hier aus führt der Weg bergauf ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona, von wo der erste See, der Wangsersee zu sehen ist. Mit Aussicht auf die Ostschweizer Alpen kommt ihr hoch zum türkisfarbenen Wildsee mit dem Pizolgletscher im Hintergrund. Ein wunderbarer Platz für ein Postkartenfoto und einen Happen Energie, denn auf der gesamten Streckte gibt es keine Beiz – erst am Schluss bei der Gaffia.

 

Aussicht Wildseeluggen 5-Seen-Wanderung

Aussicht beim Aufstieg zur Wildseeluggen

Nach einem kurzen Abstieg kommt ihr zum blau spiegelnden Schottensee etwas weiter unten. Da der Weg halb um den See führt, könnt ihr diesen aus verschiedenen Perspektiven bewundern und ablichten.

Schottensee

Schottensee in Wolken

Schon geht es weiter zum nächsten See über die Schwarzplangg. Hier seht ihr bereits die Steinmännli auf dem gegenüberliegenden Gipfel. Aber zuerst folgt der Abstieg zum düsteren Schwarzsee. Nachdem ihr die mythisch aufgereihten Steinmännli passiert habt, kommt ihr entlang der Flanke zum grünlichen Baschlavasee. Dann folgt der Abstieg zur Station Gaffia, wo euch der Sessellift wieder nach unten bringt. Bei uns war die letzte Talfahrt um 16.30 Uhr.

Steinmännli 5-Seen-Wanderung

Steinmännli Baseggla

Restaurant Gaffia

Restaurant Gaffia 5-Seen-Wanderung

Die Tour kann natürlich auch auf die entgegengesetzte Richtung gemacht werden, falls man früh dran ist. Die letzte Talfahrt von der Pizolhütte ist bereits etwas früher (bei uns 16.00 Uhr). Mehr Informationen findet ihr auf der Seite der Bergbahnen Pizol.

Tourenkarte

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.